Sonnenheilmittel

Wegweiser

Inhalt:                                                                            Diese Seite als pdf downloaden

Krankheitsursachen
Die Heilkraft des Sonnenlichts
Die einzelnen Sonnenheilmittel
      Sonnenglobuli - besonnte Zuckerkügelchen - Licht das belebt
      Besonntes Salz - Licht das Knochen festigt
      Besonntes Mohnblütenöl - Licht das Schmerzen löst
      Arnikatinktur- Licht das die Haut leben lässt
      Besonnte Wacholderbeeren - Licht das entgiftet
      Besonntes Rhabarberpulver - Licht das Darm und Nerven stärkt
      Kampfermilchpulver - Licht das atmen lässt
      Evangelische Salbe - ein biblisches Öl das Brücken baut
Violettglas
Sonnenheilmitteldiät
Angebot zur Hilfestellung

 

Um die Wirkungsweise der Sonnenheilmittel zu verstehen, ist es wichtig zu wissen, was der Mensch ist, wie Krankheiten "funktionieren" und wie Heilung stattfindet. Um das folgende besser einordnen zu können, sei hiermit noch einmal darauf hingewiesen und empfohlen, die grundlegenden Erkenntnisse aus den Kapiteln Medizin und Religion zu lesen.

Krankheitsursachen

Wie in den Kapiteln Medizin und Religion beleuchtet, ist der Mensch in erster Linie ein seelisch-geistiges Wesen. Wir sollen ein Kind Gottes mit gottgleichen Attributen werden. Aber wir sind es noch nicht.

Deshalb haben wir folgendes zu beachten:

Einmal ist es der Drang unseres Körpers, durch seine Genußsucht in seinen Exzessen zu schwelgen. Dabei zerstört er jedoch diese Unabhängigkeit des Geistes und versklavt ihn nur. Zum anderen ist es der Plan Gottes, dieses innere Geistige aus unserer Körperlichkeit zu erlösen um es immer weiter zu Sich hinführen zu können. Der Körper ist sozusagen nur das Schlachtfeld auf dem dieser Kampf um die geistige Freiheit ausgetragen wird. Um es präziser auszudrücken: Der Körper ist nur das Werkzeug der Seele. Der menschliche Körper ist die materielle Hülle der geistigen Seele, welche ganz eindeutig auf Gott ausgerichtet ist. Diese Seele besitzt darum alles, was der Körper als materielle Ausprägung auch hat, nur eben unendlich geistiger. Aus diesem Grunde ist die Seele unsterblich. Die Seele ist also das lebendige Prinzip des Körpers und dieses lebendige Prinzip hängt allein vom Geist ab.

Diese menschliche Seele kann auch wieder "vertiert" werden. Das geschieht immer dann, wenn der Mensch mit aller Sinnlichkeit und Leidenschaftlichkeit seines Instinktes reagiert und sich in seiner Genußsucht treiben lässt.

Lebt ein Mensch in aller Tierhaftigkeit, dann wird die Seele desjenigen allerdings schwach und dunkel. Sie leidet dann. Automatisch leidet dann der betreffende Körper mit, denn er ist wie bereits erwähnt, das Schlachtfeld, auf dem dieser Kampf um seine Seele ausgetragen wird.

Durch die mangelhafte Umsetzung der Ordnung des Schöpfers (die 10 Gebote + 2 Liebesgebote) ist die Seele in Teilbereichen finster, weil zuwenig Liebeslicht (Photonen) in ihr ist. Dadurch erkennt sie sich nicht in ihren von der Dunkelheit betroffenen Teilen und diese müssen sich sodann aus der Nervensubstanz des Körpers absättigen, was den Körper erschöpft. Die Seele weiss dann nichts von sich und ihren Reaktionen bei dessen dunklen Stellen, erlebt als Konsequenz einen Druck des Fleisches dort, wo die Seele über die Nerven zuviel Energien herausgezogen hat und davor hat sie Angst. "Angst essen Seele" heißt es z.B. in einem Film von R. W. Faßbinder. Man hat generell vor der Dunkelheit Angst. Diese Seelenangst vor der Finsternis wird auf die körperliche Realität projiziert.

Diese Finsternis drückt die Seelensubstanz, die mit der betroffenen Körperregion über das Nervensystem korrespondiert, näher zum Fleisch hin. Das Fleisch hat dadurch eine größere Anziehungskraft erhalten. Angst zieht bekanntlich zusammen. Mit dieser größer werdenden Anziehungskraft des Fleisches geht die Schwächung der Nerven einher und dadurch geschieht ein erhöhter Leidensdruck.

Die Leidensbereitschaft hängt also von dem Grad der Finsternis einer Seele ab und je
finsterer, desto mehr Nervensubstanz wird dem Körper entzogen und der schon leidenden Seele zugeführt mit der Folge, daß die Seele dann immer mehr und mehr verlangt. Je dunkler, desto mehr wird gelitten. Anstatt Lichtquanten (Photonen) in die Seele durch die Einhaltung der Gebote des Schöpfers aufzunehmen, nimmt sie deshalb die mehr körperlich dunklen Nervensubstanzen, den Nervenäther auf und wird anstatt heller nur wieder dunkler. Die Seele hat dann eine stärkere Bindung an das Fleisch, weil der vermittelnde Nervenäther immer weniger wird, sich andererseits dafür immer mehr in der Seele ausbreitet und so die Seele allmählich immer körperlicher wird.

Dieser Prozeß der Vermaterialisierung einer Seele ist sehr schmerzhaft da zwei ganz extreme Polaritäten sich wie in einem Kurzschluß berühren. So ist z.B. auch Krebs auf einen Kurzschluß der Seele mit dem Fleisch zurückzuführen und kann in der Computertomographie im Gehirn nachgewiesen werden. Siehe Erläuterungen zu den Erkenntnissen des Dr. Hamer und seiner Neuen Medizin.

Die Schwächung der Seele aufgrund der mangelhaften Substitution über die Nervennahrung hat
allerdings auch eine Schwächung des Willens zur Folge. Der Wille hängt unmittelbar mit der Aufladekapazität der Photonen ab und fehlen diese und müssen deshalb durch den Nervenäther ersetzt werden, so fehlt dem Willen letztlich die Kraft zum Handeln. Daraus folgt automatisch, daß ein schwacher Wille niemals mit einem Nerventonikum kuriert werden kann, sondern nur durch die Erhöhung der Aufnahmekapazität seitens der Photonen. Wie man diese wieder bekommt ist in der Ordnung Gottes ausführlich beschrieben und als Kurzform kann es mit Fasten und Beten umschrieben werden.

Das Mangelgefühl bedeutet Mangel an Licht, an Liebe, an Zusammenhalt, an Freiheit. Das Bedrücktsein bedeutet Druck des Fleisches auf die dortige Seelensubstanz. Die feingeistigen Seelenspezifika (Photonen) werden vom grobstofflichen Fleisch durch den Nervenäther mangels Licht immer weiter herangezogen, herangedrückt. Dieser Druck wird von der Seele umso stärker empfunden, weil die Seele in ihren lichtvollen gesunden Bereichen eine Handlungsfreiheit hat, die sich in ihrem starken Willen zeigt. Diese Freiheit hier wird mit dem Druck dort verglichen. Die Seele wird dann unglücklich da sie nicht so kann wie sie eigentlich will.

Die Absicht unseres Schöpfers ist es nun, diese dunklen Bereiche der Seele zu vermeiden helfen. Sie haben für uns Menschen keinen Vorteil. Sie verursachen Depressionen, allerlei Krankheiten, auch Unfälle. Die Aufmerksamkeit solch einer Seele kreist dann ständig um die gestörten Bereiche und blockiert die weitere Ausbildung dieser Seele.

Um die dunklen Bereiche zu vermeiden, hat uns der Schöpfer wie schon angesprochen seine 12 Gebote gegeben. Einmal die 10 Gebote die Er Moses gab, dann die 2 Hauptgebote von Jesus:
"Du sollst Gott, Deinen Herrn und Vater über alles lieben und den Nächsten wie dich
selbst."

Es gibt darüber hinaus detaillierte Speisegebote, eine Schlafordnung, kurz und gut, alles, was der Mensch zum leben wissen, beherzigen muß. Nur eine lichthelle Seele kann sich Jesus nähern und in den weiteren Zyklus der Ausbildung zum Kind Gottes vordringen. Eine stark gedrückte Seele leugnet das Vorhandensein eines Schöpfers, sie hat dagegen allerlei rationale Begründungen.

Die Heilkraft des Sonnenlichts

Jakob Lorber: Die Heilkraft des SonnenlichtsAuch hier lässt uns der Schöpfer nicht im "Dunkeln" stehen. So hat er Jakob Lorber im Jahre 1851 in der Schrift "Die Heilkraft des Sonnenlichts" detailierte Anleitungen gegeben, wie den "dunklen" Bereichen der Seele auf "künstliche" Art wieder Licht(photonen) zugeführt werden können.

Jakob Lorber beschreibt dies so: "Das Licht der Sonne führt, wie ihr es euch leicht denken könnt, reinere Geister mit sich. Diese Geister haben die grösste Verwandtschaft mit den substantiellen Teilen der Seele des Menschen. Wenn durch die Einwirkung solch reinerer Geister der Seele eine sicher kräftige Stärkung zugeführt wird, so wird dann die also gestärkte Seele mit irgendeiner in ihrem Leibe entstandenen Schwäche sehr leicht und bald fertig, weil die Gesundheit des Leibes gleichfort einzig und allein von einer hinreichend kräftigen Seele abhängt."
(Heilkraft des Sonnenlichts, S. 8)

In den Sonnenheilmitteln werden sämtliche verwandte Energieteile aus dem Sonnen- (und Sternen)licht an Materie gebunden, wodurch die Seele sich das Fehlende aus dieser gebundenen Energie nehmen kann. Das Arkanum, wie es Lorber auch nannte, wirkt durch die gespeicherten Lichtatome direkt auf die energieschwachen Seelenteile und heilt entsprechend das damit verbundene Körpersymptom.

Die Sonnenheilmittel im Einzelnen

Nachfolgend ein kurzer Überblick über Herstellung, Wirkung und Anwendung der einzelnen Sonnenheilmittel:

Sonnenglobuli - besonnte Zuckerkügelchen
Licht das belebt

Sonnenglobuli in ViolettglasschaleHerstellung: Saccharose-Globuli werden in speziellen, violetten Glasschalen mehrere Wochen der Sonne ausgesetzt (insgesamt 180 Sonnenstunden).

Wirkung: Universell stimulierendes Heilmittel, da es das Farbspektrum des Sonnenlichts zu gleichen Teilen aufnimmt. Grundmittel bei allen Sonnenheilmittel-Behandlungen. Besonders geeignet bei leichten und schweren Gemütsverstimmungen.

Anwendung: Sonnenglobuli am besten vor dem Aufstehen einnehmen, da sich die Seele des Menschen hier noch am meisten in der Ruhe befindet und so die Sonnenglobuli am besten wirken können.

Erhältlich im 5ml Fläschchen.

Besonntes Salz - Licht das Knochen festigt

Reines Salz zum Besonnen in der ViolettglasschaleHerstellung: Reines Salz (Natriumchlorid), das von allen mineralischen Teilen, besonders von Arsenik befreit ist, wird zu feinem Pulver zerrieben. Dieses Pulver wird in blauviolette Glasschalen gefüllt und anschliessend drei Monate der Sonne ausgesetzt.

Wirkung: Ein allgemeines Zell-Regenerationsmittel. Laut Lorber wirkt es besonders auf das Knochensystem wie auch auf die Zähne und Haare des Menschen.

Anwendung (innerlich): Eine linsenkorngrosse Menge wird mit einem Silber- oder Goldlöffel auf die Zunge geben. Vor der Einnahme ist eine Spezialdiät (siehe weiter unten) erforderlich.
Anwendung äusserlich: Bei Muskel- oder unter der Haut liegenden Verletzungen sollte man 1-2 linsenkorngrosse Portionen der Arnikatinktur oder einer Arnikasalbe beimischen und äusserlich auflegen oder einreiben.

Momentan nicht verfügbar.

Besonntes Mohnblütenöl - Licht das Schmerzen löst

MohnblütenölHerstellung: Wildwachsende Mohnblütenblätter des Feldmohnswerden frisch geerntet und in reinem, guten Olivenöl mazeriert. Dieses Mazerat wird in UV-durchlässigen, weissen Flaschen mehrere Wochen der Sonne ausgesetzt. Bei diesem Prozess löst sich der schmerzstillende Wirkstoff Rhoeadin aus den Mohnblütenblättern. Zusammen mit dem reinen Olivenöl entsteht, durch rhythmisches Schütteln und der Photonenanreicherung durch das Sonnenlicht, ein stark und schnell wirksames, schmerzlinderndes Einreibemittel.

Wirkung: Bei jeder Form von Gelenk- und Muskelschmerzen wie entzündlichen Prozessen, Gelenkschwellungen, rheumatischen, gichtigen und arthritischen Affektionen.

Anwendung: Das Mohnblütenöl (nur äusserlich anwendbar) kann entweder eingerieben oder noch besser aufgelegt werden.Dafür verwendet man am besten ein kleines Leinentuch das mit dem Mohnblütenöl benetzt wird und legt es auf die schmerzende Stelle auf.

Erhältlich im 100ml-Fläschchen.

Arnikatinktur - Licht das die Haut leben lässt

ArnikaHerstellung: Blütenblätter und Staubfäden der Bergarniks (Arnica Montana) werden in der Blütezeit im Salzburger Land gesammelt und in einem UV-durchlässigen, mit Weingeist gefüllte Apothekerflasche gegeben. Dieses Gemisch wird dann drei Wochen lang der Sonne ausgesetzt und mazeriert.

Wirkung: Hochaktives Heilmittel für alle Formen von Hautleiden, Neurodermitis, nässende Ekzeme und Flechten.

Anwendung: Einige Tropfen in 1/4 l reines Wasser (am besten vorher mit einer Lupe besonnen) geben. Ein Leinen- oder Hanftuch (am besten wieder 1-2 Stunden in die Sonne legen) mit der Flüssigkeit benetzen und auf die Wunde legen.

 

Erhältlich im 5ml-Fläschchen.

 

Besonnte Wacholderbeeren - Licht das entgiftet

WacholderbeerenHerstellung: Wildwachsende Wacholderbeeren werden auf blauen Leinentüchern ausgebreitet und über mehrere Wochen der Sonne ausgesetzt.

Wirkung: Wacholderbeeren haben eine stark entgiftende, entschlackende und lindernde Eigenschaft, vor allem bei Wassereinlagerungen (Ödemen), bei krankhaften Durchfällen (Cholera) oder bei grippalen Infekten. Sie wirken äußernd desinfizierend und bilden dadurch einen starken Schutz vor allen ansteckenden Krankheiten.

Anwendung: Bei Ödemen und starkem Durchfall fünf bis zehn besonnte Wacholderbeeren zerstossen oder zerquetschen, in 1/2 Liter reinem Wsser bei mässiger Hitze aufkochen und absieben. Die helle rötlich-braune Flüssigkeit schluckweise innerhalb von zwei Stunden trinken. Zur Epidemievorbeugung dasselbe Verfahren anwenden, dem Wasser jedoch noch biologischen Rotwein zugeben (je 250 ml Wasser und 250 ml Rotwein).
Die Wacholderbeeren können auch mit Glühkohlen als Räucherwerk verwendet werden. Das Räucherwerk eignet sich auch als belebendes und desinfizierendes Mittel in Krankenzimmern.
Zusätzlich können täglcih 3-7 Beeren langsam zerkaut werden. Bei körperlichen Reaktionen (z.B. Nierenstechen) die Einnahme um die Hälfte reduzeiren und eventuell 2-3 Tage aussetzen.

Erhältlich in der 30ml-Dose (12g).

Besonntes Rhabarberpulver -
Licht das Darm und Nerven stärkt

Herstellung: Rhabarberwurzeln (Rhizoma rhei) aus Asien werden zu Pulver zermahlen und diese mehrere Wochen der Sonne ausgesetzt. Im Gegensatz zu anderen Sonnenheilmitteln wird das Pulver über Nacht nicht mit einem violetten Glasdeckel luftdicht abgeschlossen, sondern mit einem schwarzen Ziegenfell bedeckt. Das Ziegenfell wird tagsüber der Sonne ausgesetzt und kann dem Pulver so auch die Nacht hindurch Energie zuführen.

Wirkung: Rhabarberpulver ist ein weiteres heliopathisches Hauptmittel, das bei der Sonnenmedizin-Diät als mildes Abführmittel und als anregendes Nervenstoffwechselmittel eingesetzt wird. Lorber bezeichnet es als Mittel gegen "eingetrocknete Nerven".

Anwendung: Morgens und abends je einen halben Teelöffel besonntes Rhabarberpulver mit etwas Wasser im Mund intensiv spülen und schlucken.

Erhältlich in der 30ml-Dose (10g).

Kampfermilchpulver - Licht das atmen lässt

Herstelllung: Ziegenmilch wird auf violetten Glasplatten an der Sonne getrocknet und zu Pulver verarbeitet. Natürliches Kampferpulver wird in Exsikkatoren (Trockengefässen) sublimiert. Nur das feine Sublimat wird verwendet. Das besonnte Ziegenmilchpulver und das Kampfersublimat werden in einem geeigneten Verhältnis vermengt.

 

 

 

 

 

Wirkung: Mittel zur Beruhigung und Stärkung belasteter Atemwege. Bei allen entzündlichen Prozessen, bei Scharlach, bei Zahnschmerzen sowie auch bei Hautleiden (zB Geschwülsten, Gürtelrose,...) innerlich und äußerlich anwendbares Heilmittel. Eine weitere Eigenschaft dieses Mittel ist, dass es die belastenden Begleitumstände bei Anwendung von untauglichen allopathischen Medikamenten mildert (zB bei Chemotherapie). Eine stark belebende Wirkung hat dieses Mittel auch bei allen Schwerkranken.

Innere Anwendung: 1/4 Teelöffel direkt auf die Zunge geben, wenn möglich mit etwas besonntem Wasser im Mundraum spülen und schlucken.
Äussere Anwendung: Einen reinen Leinenlappen wenn möglich zuvor 1-2 Stunden besonnen und danach diesen Lappen mit Kampfermilchpulver einreiben. Mit diesem Lappen wird nun die zu behandelnde Stelle bedeckt und mit einem Verband oder einem Wolltuch dichtet man die Stelle warm und gut ab. Zu jeder äusseren Anwendung von Kampfermilchpulver ist eine gleichzeitige Einnahme ratsam.

Erhältlich in der 8-g-Dose und in der 20-g-Dose.

Evangelische Salbe - ein biblisches Öl das Brücken baut

Evangelische SalbeHerstellung: Die Evangelische Salbe ist kein eigentliches Sonnenheilmittel. Biologischer Rotwein und biologisches Olivenöl werden zu gleichen Teilen gemischt.

Wirkung: Die "Evangelische Kur" wie sie Lorber nennt, ist ein äusserliches Einreibemittel, das Schwächen auf dem sogenannten "Ätherleib" (Lorber nennt ihn korrekter: Nervengeist!) korrigiert. Der Ätherleib ist das Brückengeflecht zwischen materiellem Körper und der nichtmateriellen Seele. Diese Brücke ist bei Erschöpfung, Stress, gereizten oder "stumpfen" Nerven, Nervenschmerzen, durch Impfungen, schlechte Ernährung oder unmässige sexuelle Aktivität geschwächt oder sogar ganz eingebrochen. Da jedes Heilmittel über diese Brücke muss, wenn es der Seele die verlorene Energie zurückbringen will, ist es lebenswichtig, diesen "ätherischen Leib" wieder zu stärken. Die Evangelische Salbe ist ein ideales Mittel, welches vor, während und nach Einnahmen von innerlich anwendbaren Sonnenheilmittel unterstützend eingesetzt werden soll.

Anwendung (äusserlich): Die evangelische Salbe wird morgens und abends auf Brust, Sonnengeflecht (Magengrube), Rücken, Nacken, Schläfen und Gliedern eingerieben. Vor jeder Anwendung immer gut schütteln damit sich Wein und Öl gut vermengen.

Erhältlich im 100ml-Fläschchen.

Violettglas

Damit das gespeicherte Sonnenlicht der Sonnenheilmittel durch die Lagerung nicht verloren geht, ist eine Aufbewahrung der Sonnenheilmittel in speziellen Violettglasbehältern notwendig. Auch hierfür hat Jakob Lorber im Jahre 1851 die Anleitung gegeben. Heute werden viele wertvolle Inhaltsstoffe bereits in Violettglas abgefüllt.

Nur Violettglas ist aufgrund seiner besonderen spektralen Eigenschaften in der Lage, Inhaltsstoffe langfristig zu konservieren und zu vitalisieren. Moderne Untersuchungsmethoden konnten folgende Eigenschaften des Violettglases feststellen. Das Ergebnis können Sie aus der folgenden Transmissionskurve entnehmen.

Violettglas

In der abgebildeten Transmissionskurve wird die besondere Eigenschaft des Violettglases deutlich: im sichtbaren Bereich mit der Wellenlänge von ca. 400 - 700 nm ist die Transmission (= Durchlässigkeit) nahezu Null; dh., es tritt kein sichtbares Licht in die Flasche ein. Auf der andern Seite haben wir im kurzwelligen UV-A Bereich eine Durchlässigkeit von ca. 25% und im langwelligen Infrarotbereich (über 700 nm) eine noch höhere Durchlässigkeit von ca. 40 bis 50%.

Sonnenheilmitteldiät

Damit die Sonnenheilmittel ihre Wirkung entfalten können, ist eine vorangehende Diät unbedingt notwendig. Von den Grundprinzipien ist die Diät ähnlich wie sie in der Homöopathie vorgeschrieben ist:

Strikte Enthaltsamkeit von Schwarztee, Kaffee, Nikotin, Alkohol, sauren und stark gewürzten Speisen, sauren Getränken (sog. Softdrinks) und Schweinefleisch.

Kaffee ist ein Anregungsmittel für Pferde, Kamele, Esel und stellt für den Menschen ein starkes Nervengift dar. Das Nervenkostüm wird überreizt und der Mensch bleibt nur deshalb wach, weil er sich selbst bekriegt um das Nervengift wieder herauszutreiben. Durch den Kaffeegenuß verstumpft das Nervenkostüm, veröden die feineren Nerven, so daß die seelischen Substanzen, die im ständigen Austausch und Zusammenhalt mit sich selbst sind, nur mehr durch gröbere Nervenstränge zirkulieren können. Der abfällige Spruch vom Kaffeeklatsch kommt also nicht von ungefähr...

Generell sollte auf raffinierte industrielle Nahrungsmittel verzichtet werden. Diese Industrienahrungsmittel sind längst keine Lebens-mittel mehr. Können also das Leben nicht mehr vermitteln und schwächen den Körper so nur noch mehr, da diese Lebensmittel "tod" sind und nur künstlich am verfaulen gehindert werden.

Für die Dauer der Behandlung soll auch auf rohes Gemüse verzichtet werden. Dass es ungesund und unnatürlich ist, im Winter Gemüse aus dem Zuchthaus (=Pflanzengefängnis) zu essen, sollte nicht extra erwähnt werden müssen.

Weil der Körper jedoch Nahrungsmittel braucht, damit sein Fortbestand nicht gefährdet ist, muß er qualitativ hochwertige Lebensmittel einsetzen, die anteilig umgearbeitet und in die Seelensubstanz eingearbeitet werden. Je näher an Gott, desto hochwertiger. Je natürlicher die Nahrung, desto besser für den Körper und damit für die Seele. Je raffinierter ein Nahrungsmittel wie. z.B. Mehl, Zucker, desto schädlicher ist es für uns, weil aus diesem ehemaligen Lebensmittel ein Nahrungsmittel, daraus dann ein Tötungsmittel wird.

Je mehr der Mensch die Nahrungsmittelproduktion dem Einfluß Gottes entzieht und der Maxime der Gewinnoptimierung unterzieht (runterzieht) desto mehr wird aus dem Lebensmittel ein Tötungsmittel. Diese Körper müssen natürlich krank werden, mit ihnen die Seele.

 

Angebot zur Hilfestellung

Die hier angeführten Sonnenheilmittel werden von mir in kleineren Mengen produziert und können bei mir bezogen werden.
Sollten Sie Hilfestellung oder Beratung benötigen, so würde ich mich freuen, wenn Sie mich kontaktieren. Die Sonnenheilmittel können Sie auch über untenstehende Adresse bestellen.

Gerald Thor
Au 49
A 5441 Abtenau
Tel: +43/664/477 11 41
email: gerald.thor(at)wege.cc (at gegen @ austauschen!)

 

nach oben